Beate Klarsfeld unterstützt Anti-NPD-Demo

Montag, 7. Mai 2012
Plakat "Grenzenlos leben ohne Nazis"

Mit einem multikulturellen Frühstück im Brunschwigpark beginnt am Samstag, den 12. Mai um 9 Uhr ein Aktionstag gegen einen NPD-Aufmarsch in Cottbus. Anschließend ist eine Demo geplant, bei der die Nazi-Jägerin Beate Klarsfeld sprechen wird.

"Alle sind herzlich dazu eingeladen, selbst Speisen zu dem Frühstück mitzubringen und gemeinsam mit anderen zu teilen. Auch internationale Studierende werden sich an diesem Austausch der Frühstückskulturen beteiligen", so das Bündnis Cottbus Nazifrei, das zusammen mit der Bürgerinitiative Cottbuser Aufbruch den Aktionstag organisiert.

Der Anlass des Frühstücksfests ist, dass die Lausitzer NPD nach der Neonazi-Demo im Februar dieses Jahres schon wieder in Cottbus aufmarschieren will. Dieses Mal wollen die Rechtsextremen unter dem Motto "Raus aus dem Euro" gegen das europäische Zusammenleben hetzen.

Gegen die dumpfen nationalistischen Parolen der NPD richtet sich die Demonstration, die unter dem Motto „Grenzenlos Leben ohne Nazis“ nach dem Frühstück im Brunschwigpark startet. Bei der Demo, die bis zum Hauptbahnhof zieht, gibt es eine prominente Rednerin: Die Journalistin Beate Klarsfeld, die durch die Enttarnung von Nazi-Kriegsverbrecher bekannt geworden ist und im März für das Amt der Bundespräsidentin kandidierte, unterstützt den Protest.

Bei dem letzten Nazi-Aufmarsch am 15. Februar beteiligten sich viele hundert Bürgerinnen und Bürger an Mahnwachen, Kundgebungen und Sitzblockaden im Stadtgebiet; an diesen Erfolg wollen die Organisatoren am 12. Mai anknüpfen.

Informationen: www.cottbuser-aufbruch.de und www.cottbus-nazifrei.info