Rote Karte gegen Rechtspopulismus

Freitag, 2. Juni 2017
Rote Karte gegen Rechtspopulismus

Gerade in Wahlkampfzeiten ist vermehrt mit rassistischer Hetze zu rechnen. Wir werden es nicht unwidersprochen lassen, wenn Menschen diskriminiert werden und zeigen Rechtspopulist_innen die Rote Karte.

Ob bei Kundgebungen, Veranstaltungen, Diskussionsrunden – wo immer wir menschenverachtenden Positionen begegnen, kommt die Rote Karte zum Einsatz. Sie ist Zeichen und Statement zugleich: Stopp, hier ist Schluss!

Die Rote Karte kann kostenlos bestellt werden – gerne in großen Mengen.