Lade Veranstaltungen
Finde

Verstaltungsansicht Navigation

Anstehende Veranstaltungen

Veranstaltungen Listen Navigation

Februar 2018

Diskussion: Widerstand der Vernunft

27. Februar 18:00
Brandenburgische Landeszentrale für politische Bildung, Potsdam, Heinrich-Mann-Allee 107, Haus 17
Potsdam, 14473 Deutschland
+ Google Karte

Susan Neiman, engagierte Philosophin und Direktorin des Einstein Forums in Potsdam, zeigt in ihrem Aufruf „Widerstand der Vernunft“, dass es neue politische Ideen braucht, um Populismus und konservativen Nationalismus aufzuhalten.

Erfahre mehr »

Von Białystok nach Berlin: Zum 90. Geburtstag von Helena Bohle-Szacki

27. Februar 19:00
Dokumentationszentrum Topographie des Terrors, Berlin, Auditorium, Niederkirchnerstraße 8
Berlin, 10963 Deutschland
+ Google Karte

Helena Bohle-Szacki, 1928 in Białystok geboren, stammte aus einer deutsch-polnisch-jüdischen Familie. 1944 wurde sie von der Gestapo verhaftet und in das
Konzentrationslager Ravensbrück verschleppt. Nach dem Krieg studierte sie an der Hochschule für Bildende Künste in Łódź und war danach erfolgreich in der Modebranche tätig.

Erfahre mehr »
März 2018

Diskussion: Integration in Brandenburg

1. März 18:00
Bürgerhaus am Schlaatz, Potsdam, Schilfhof 28
Potsdam, 14478 Deutschland
+ Google Karte

Unser Bundesland hat 2015/2016 Tausende Menschen aufgenommen, die Schutz vor Bürgerkrieg, Verfolgung und Intoleranz suchten. Seitdem hat sich einiges verändert. Einfacher sind die Herausforderungen dennoch nicht geworden. Sowohl Geflüchtete als auch die aufnehmende Gesellschaft stehen vor neuen, vielleicht noch größeren Anforderungen.

Erfahre mehr »

Diskussion: Die Dämonisierung der Anderen

1. März 19:00
Hans Otto Theater / Reithalle, Potsdam, Schiffbauergasse 16
Potsdam, 14467 Deutschland
+ Google Karte
Euro5

Anschläge auf Unterkünfte von Geflüchteten, rassistische Übergriffe körperlicher und verbaler Art, eine Politik, die zunehmend auf Repression setzt – die aktuelle Debatte über Flucht und Migration zeigt, dass offener Rassismus (wieder) salonfähig ist.

Erfahre mehr »

Diskussion: Die Identitäre Bewegung als Akteur der Neuen Rechten

2. März 19:00 - 21:00
Jugendtreff Dosto, Bernau, Breitscheidstr. 43c
Bernau bei Berlin, Brandenburg 16321 Deutschland
+ Google Karte

Die radikale Rechte jenseits der NPD hat sich in den letzten Jahren neu aufgestellt. Angestrebt wird eine Modernisierung des rechten Lagers ─ weg von der Orientierung am Nationalsozialismus hin zu einem zeitgemäßeren völkischen Nationalismus.

Erfahre mehr »

Buchvorstellung: Als Italienerin in Ravensbrück

5. März 19:00
Italienisches Kulturinstitut, Berlin, Hildebrandstraße 2
Berlin, 10785 Deutschland
+ Google Karte

Nach Jahren des Schweigens reagierten Lidia Beccaria Rolfi sowie vier weitere Überlebende mit der Veröffentlichung ihrer Erinnerungen auf zutiefst demütigende Darstellungen von Haftbedingungen von Frauen im KZ. Die Zeitzeugenberichte vermitteln die Vielfalt der Herkunftsmilieus, der Haftgründe und der Deportationswege italienischer Gefangener.

Erfahre mehr »

Diskussion: Frauenbewegung und Islam, Frauenbewegung im Islam

7. März 18:00
Brandenburgische Landeszentrale für politische Bildung, Potsdam, Heinrich-Mann-Allee 107, Haus 17
Potsdam, 14473 Deutschland
+ Google Karte

Wohl kaum ein Thema rund um die Migrationsbewegungen der letzten beiden Jahrzehnte ist so kontrovers und ideologisch aufgeladen diskutiert worden wie die Frage von Frauenrechten und Islam. Wie versteht man das Verhältnis von Islam und Frauenrechten, und was sagen muslimische Frauen dazu?

Erfahre mehr »

Diskussion: Frauenfeindlicher Islam? Islamischer Feminismus!

15. März 18:00
Altes Gymnasium Neuruppin, Am Alten Gymnasium 1-3
Neuruppin, 16816 Deutschland
+ Google Karte

Kaum eine gesellschaftliche Debatte im Kontext von Migration und Interkulturalität, die nicht ohne Grund in Deutschland die Geschlechterfrage als Gradmesser gelungener Integration aufwirft. Dabei wird die vermeintliche Frauenfeindlichkeit des Islam als Argument in Stellung gebracht, um Abschottung gegenüber Migration und Islam zu rechtfertigen.

Erfahre mehr »

Lesung: 548 Tage unter falschem Namen

20. März 18:00
Centrum Modernes Griechenland, Seminarzentrum der FU Berlin, Habelschwerdter Allee 45
Berlin, 14195 Deutschland
+ Google Karte

Rosina Asser Pardo (*1933) wird in der griechischen Hafenstadt Saloniki in eine jüdische Familie hineingeboren. Nach dem deutschen Einmarsch 1941 müssen die Eltern und ihre drei minderjährigen Kinder im Februar 1943 in das Ghetto ziehen.

Erfahre mehr »

Diskussion: Alte Bilder – neue Feindschaft? – Antisemitismus heute

20. März 18:00
Kreisverwaltung – Landkreis Teltow-Fläming, Raum B2-1-02, Am Nuthefließ 2
Luckenwalde, 14943 Deutschland
+ Google Karte

Antisemitismus wurde in der deutschen Debatte lange Zeit vorrangig im Kontext der NS-Vergangenheit diskutiert. Doch halten sich antisemitische Einstellungen hartnäckig. Die Historikerin Juliane Wetzel spricht über Kontinuitäten und Entwicklungen der Konstruktion des Juden im Antisemitismus.

Erfahre mehr »
+ Veranstaltungen exportieren