Landesjugendring

Arbeitsgemeinschaft von 31 Jugendverbänden und neun Stadt- und Kreisjugendringen.

Internet www.ljr-brandenburg.de
Ansprechperson Frank Vulpius
Anschrift Landesjugendring Brandenburg e.V., Breite Straße 7, 14467 Potsdam
Telefon 0331-6207530
E-Mail info@ljr-brandenburg.de

Der LJR unterstützt die Belange junger Menschen in der Öffentlichkeit und vertritt die Interessen der Jugendverbände gegenüber Politik, Behörden und Wirtschaft.

Ein grundlegendes Ziel unserer Jugendverbände ist es, für junge Menschen erfahrbar zu machen, dass sie anders sein dürfen und dennoch angenommen werden. Unsere Mitglieder bieten Jugendlichen Gelegenheiten, andere Kulturen und Lebensstile zu erleben, die das eigene Leben bereichern können.

In den Jugendverbänden werden Selbstbestimmung und Demokratie geübt und humanitäre Werte vermittelt. Sie leisten einen erheblichen Beitrag zu einer bürgerschaftlich engagierten und demokratischen Gesellschaft. Wir arbeiten deshalb an einem toleranten und weltoffenen Brandenburg mit. So haben wir im Jahr 2006 eine Kooperationsvereinbarung mit der Koordinierungsstelle »Tolerantes Brandenburg« unterzeichnet und engagieren uns seit 1997 konsequent im Aktionsbündnis gegen Gewalt, Rechtsextremismus und Fremdenfeindlichkeit.

Um auch ehrenamtlich engagierte Jugendliche in den Verbänden und Vereinen des Landes Brandenburgs für das Erkennen rechtsextremer Einstellungen und Tendenzen zu sensibilisieren und ihnen Auseinandersetzungs- und Handlungsmöglichkeiten zu eröffnen, erarbeiteten wir gemeinsam mit der RAA Brandenburg ein methodisches Schulungsmodul für die Ausbildung von Jugendgruppenleitern und -leiterinnen.

Unsere Beratungsstelle ZeitWerk für lokale Jugendgeschichtsprojekte begleitet außerschulische Jugendgruppen bei der Erforschung regionaler Geschichte, um dadurch neue Perspektiven und Gestaltungsmöglichkeiten zu entwickeln.

Der Landesjugendring Brandenburg verfolgt ein klares Ziel: Die Mobilisierung der Gesellschaft gegen fremdenfeindliche Einstellungen und Gewalt.