Netzwerk „Für ein tolerantes Eberswalde“

Netzwerk gegen rechtsextreme, rassistische, fremdenfeindliche Erscheinungen.

Ansprechperson Marieta Böttger, Kai Jahns
Adresse Eberswalder Zentrum für demokratische Kultur, Jugendarbeit und Schule e.V., Koordinierungsstelle für Toleranz Eberswalde, Kai Jahns, Am Bahnhof Eisenspalterei, 16227 Eberswalde
Telefon 0163 4454711
E-Mail tolerantes_eberswalde@web.de

Eberswalder Bürgerinnen und Bürger und in Eberswalde tätige Menschen gründeten am 2. Juli 1998 das Netzwerk „Für ein tolerantes Eberswalde“, das von Studierenden der Fachhochschule Eberswalde initiiert wurde.

Das Netzwerk dient

  • dem Informationsaustausch,
  • der gegenseitigen Ermutigung,
  • der Einflussnahme auf den öffentlichen Meinungsbildungsprozess,
  • der Förderung von Kooperation.

Das Netzwerk hat früh überregionale Anerkennung gewonnen. Bereits im Juni 1999 wurde es gemeinsam mit dem Belziger „Forum gegen Rechtsradikalismus und Gewalt e.V.“ mit der Theodor-Heuss-Medaille ausgezeichnet.

In Eberswalde sind heute Organisationen wie die Bürgerstiftung Barnim Uckermark, der Beirat für Migration und Integration des Landkreises Barnim, der Jugend- und Kulturverein Exil e.V. und die Barnimer Kampagne „Light me Amadeu“ aktiv. Sie lassen gemeinsam das Netzwerk fortleben.