Opferperspektive

Der landesweit aktive Verein hilft Betroffenen rechter Gewalt und rassistischer Diskriminierung.

Internet www.opferperspektive.de
Ansprechperson Judith Porath
Postanschrift Rudolf-Breitscheid-Straße 164, 14482 Potsdam
Telefon 0331 8170000
E-Mail info@opferperspektive.de

Der Verein Opferperspektive – Solidarisch gegen Rassismus, Diskriminierung und rechte Gewalt e.V. wurde 1998 gegründet, um Menschen zu helfen, die von rechtsmotivierten Gewalttaten betroffen sind oder rassistisch diskriminiert werden. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bieten für die Betroffenen rechter, rassistischer, antisemitischer, LGBTTIQ*-feindlicher und sozialdarwinistischer Gewalt in Brandenburg, ihre Angehörigen und Unterstützer_innen eine Beratung und Begleitung vor Ort an. Das Ziel: Die Menschen, die verletzt und zu Opfern gemacht werden, sollen bei der Bewältigung der Gewaltfolgen die bestmögliche psychosoziale und gesundheitliche, rechtliche, soziale und politische Unterstützung erhalten.

Die unbürokratische Hilfe für Betroffene verknüpft der Verein mit einem konsequenten Einsatz gegen die Verharmlosung von rechter Gewalt und rassistischer Diskriminierung und für die Sichtbarmachung derjenigen gesellschaftlichen Prozesse, die zu Gewalt und Rassismus führen. Die Opferperspektive lädt Bürgerinnen und Bürger dazu ein, durch Solidarität mit den Betroffenen ein klares Zeichen zu setzen.

Eine Mitarbeiterin der Opferperspektive ist Vorstandsmitglied des Aktionsbündnisses gegen Gewalt, Rechtsextremismus und Fremdenfeindlichkeit.